Wie in einigen anderen Beiträgen schon geschrieben hier eine weitere Anwendung der ESP1.0 Chips. Ich benutze ihn nun zum Öffnen meines Garagentores. Die Schaltung ist hier. Eingebaut habe ich das Lochrasterplatinchen in eine Installationsdose. Das Script müsst ihr als .ino speichern. Es sind keine besonderen Schutzmassnahmen zu treffen.
Die Versorgungsspannung kommt in meinem Fall aus dem Antrieb und beträgt nur 24V.

 


Ich weise aber daraufhin, die Schaltung sollte nur von Personen mit Elektrokenntnisse in dieser Form aufgebaut werden. Füe eventuelle Schäden an eueren Antrieben und/oder  an Personen übernehme ich keine Haftung!

Ich habe nun dies kleinen Biester für mich entdeckt. Hilfe beim Ergänzen der Arduin-IDE findet man hier. Das nächste Problem war das Flashen des Programms in den Chip. Ich benutze ESPTOOL und ein keines Pythonscript das ich in  /usr/local/bin abgelegt habe. Zum Abtippen steht es hier:
---------------------------

#!/bin/bash
esptool -p /dev/ESPpr --baud 115200 write_flash 0 *.bin

---------------------------

ESPpr ist der Link zur Programmierschnittstelle. Wie die Rules verändert werden habe ich hier erklärt. Das Script läßt sich problemlos aus dem Sketchordner von der Konsole starten.

 

Was macht der HAM zu Coronazeiten? Die Bastelkiste durchsuchen. Bei meiner Suche

fand ich einen Arduino NANO und den Piepser aus einer Soundpostkarte.


Die wesentlichen Dinge um eine Morsetaste zu bauen.IMG 2331Nach der

Methode: Schnell und schmutzig, wurde die Software geschrieben und

der Nano auf eine Rasterplatte geschmiedet. Alle Teile waren

in der Bastelkiste vorhanden und die Weichware ist an andere Arduino

und "Bastelkisteninhalte" anpassbar.


IMG 2332Der Schaltplan ist hier als .pdf angehängt oder hier zum Download
bereitgestellt. Das INO-File ist ist als txt-Datei hier.

 

Viel Spass und vy73

 

 

 

 

NanoKeyer
Nachtrag:
Mich hat ein Om angerufen, er hatte kleine Probleme mit der Taste. Ich habe ja oben beschrieben" alles aus der Bastelkiste". Um dieses Bastelkistenprojekt besser zu unterstützen , hänge ich noch ein kleines Testprogramm an. Im Abschnitt "textausgabe" wird die kleine Tastatur abgefragt. Die hängt hier am Port A0 . Im kleinem Testprogramm werden hier die Werte der Widerstandskombination abgefragt. Wer andere Widerstände verwendet kann den Wandlerabfrage und die Werte in der Morsetaste im Abschnitt

void textausgabe(){
  x = analogRead (0);
   if (x < 10)

jeweils hinter (x < Wert) ändern

 



 

Wie immer gilt auch hier: Nachbau für private Zwecke und ohne einen Gewinn zu erzielen
ist gestattet und erwünscht. Für Änderungen/Ergänzungen dürft ihr mich via:
Rufzeichen(ät)Rufzeichen.de gerne anschreiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

jetzt mit ESP-09

Der Raspi will immer ordentlich runtergefahren werden. Da ich aber oft nur die Stromversorgung unterbrochen habe hat er mir das dann irgendwann übel genonommen. Das Sytem auf der SD-Karte mußte erneuert werden. Aus diesem Grunde jetzt eine Version mit dem ESP-09. Ich hoffe der übersteht diese rabiate Behandlung besser.

ESP 09 Ant1

Hier sind die drei Antennen dargestellt die bei mir möglich sind. Die Steuerung geschieht über einen beliebigen Webbrowser im Heimnetzwerk. Eine Umschaltung ausserhalb des eigenen Netzwerkes wird nicht vorgenommen.ESP 09 Ant2
Der Sketch steht zum Download als txt bereit und bedient nun 4 Antennen . Die einzutragenden Ergänzungen (SSID und Passwort) befinden sich am Anfang des Sketches. Es wird immer nur eine Antenne angeschaltet und die beiden anderen abgeschaltet. Der ESP soll anschließend die Antennenumschaltung vom Funkamateur bedienen. Die Stromversorgung geschieht über Koaxkabel wie hier dargestellt. Dem Projekt sieht der erfahrene Bastler an, es entstand aus der Bastelkiste. as soll auch so sein und läßt möglichkeiten für Veränderungen. Die Schaltskizze ist hier zum Download bereit. Eine Programmierung in der Anwendung ist nicht vorgesehen. Der Chip wird im Shack programmiert und in der Anwendung getauscht. Dadurch stehen mehr Ports zur Verfügung. 



ESP 09 Ant3

 

 

/

Ich habe an andere Stelle hier schon von UDEV-Regeln berichtet. Bei meinen Arduinoprojekten hatte ich plötzlich Probleme. Die lösten sich erst auf als ich die UDEV-Rules verändert habe.
Bei den billigen Chinaclones werden die Arduinos mit den gleichen Portchips verwendet. Dies verhindert es, gleichzeitig mehrere Arduinos am PC-zu verwenden.
Der Befehl, auf der Konsole:

nach lsusb

und

lsusb -D /dev/bus/usb/001/020  (/dev/usb/Busnr/Gerätnr)
zeigt dann die Seriennr

-----------------------------------

Device: ID 1a86:7523 QinHeng Electronics HL-340 USB-Serial adapter
Couldn't open device, some information will be missing
Device Descriptor:
bLength 18
bDescriptorType 1
bcdUSB 1.10
bDeviceClass 255 Vendor Specific Class
bDeviceSubClass 0
bDeviceProtocol 0
bMaxPacketSize0 8
idVendor 0x1a86 QinHeng Electronics
idProduct 0x7523 HL-340 USB-Serial adapter
bcdDevice 2.54
iManufacturer 0
iProduct 2
iSerial 0 (*****hier******)
bNumConfigurations 1
Configuration Descriptor:

(Weitere Einträge)

~~~
Endpoint Descriptor:
bLength 7
bDescriptorType 5
bEndpointAddress 0x81 EP 1 IN
bmAttributes 3
Transfer Type Interrupt
Synch Type None
Usage Type Data
wMaxPacketSize 0x0008 1x 8 bytes
bInterval 1

---------------------------------------------